Aktuelles aus der Küchenwelt

Aktuelles aus der Küchenwelt

Lesen Sie hier über aktuelle Trends, interessante Themen und neue Funktionen aus der Küchenwelt. 

Profi-Plasmafilter von ORANIER

Gerade bei offenen Küchen ist das Thema Luftreinigung eine besondere Herausforderung, ganz besonders im Umluftbetrieb. Wirkungsvolle Profi-Aktivkohlefilter in Kombination mit hochwertigen Fettfiltern reinigen die Luft zwar von Gerüchen und Fett. Wer aber nicht nur den Geruch ausfiltern will, sondern die Luft wirklich säubern möchte, der greift zum Plasmafilter:

ORANIER bietet den Profi-Plasmafilter für die Dunstabzugshaube und für den Kochfeldabzug an. In der Dunstabzugshaube wird er einfach auf den Luftstutzen aufgesetzt, beim Kochfeldabzug in den Sockelbereich gelegt oder an die Wand montiert und mit Flachkanälen an den Kochfeldabzug angeschlossen.

Eine saubere Sache und wirklich frische Luft

Stecker einstecken und los geht’s: Gelangt die von Fettpartikeln weitgehend gereinigte Luft zum Plasmafilter, versetzt dieser die Geruchsmoleküle mittels elektrischer Spannung in den Plasmazustand. Das bei diesem Vorgang freiwerdende Ozon reinigt die Luft von Küchengerüchen, Bakterien, Viren und Pilzsporen.

Reststoffe neutralisiert der integrierte Aktivkohlefilter zu normalem Sauerstoff. Das Ergebnis ist frische, saubere Raumluft. Toller Nebeneffekt: Durch den Plasmafilter wird die Umluft-Dunstabzugshaube bzw. der Kochfeldabzug im Umluftbetrieb praktisch wartungsfrei, weil kein Wechsel des Aktivkohlefilters mehr notwendig ist.

3 X ZU GEWINNEN:

Jeden Tag ein kleines Highlight ist zum Beispiel: endlich mehr Zeit zum Entspannen haben! Die Silver Edition „Unsere 150 liebsten Expressrezepte“ ist die Time-Sharing- Lösung für alle, die gerne frisch und gesund kochen, aber keinen Halbtagsjob am Herd brauchen. Vom Frühstück über Snacks, Salate und Suppen, von Hauptgerichten mit Fisch, Fleisch, vegetarisch oder vegan bis zu süßen Seelenschmeichlern bilden die Rezepte mit den passenden Tipps und Tricks das perfekte Team für zielführende Lösungen: abwechslungsreiche, ausgewogene Lieblingsgerichte in kürzester Zeit, Einsparen von Zeitressourcen mit maximalem Genussgewinn für Alltag, Feste und Feierabend – ein Best-of mit 150-prozentiger Bestzeit-Note!

 

Wenn Sie „Unsere 150 liebsten Expressrezepte“ gewinnen möchten, füllen Sie im Internet einfach unter:

 

https://www.kuechengilde.de/kontakt/gewinnspiel

 

das Gewinnspiel-Formular aus, und schon nehmen Sie an der Verlosung von drei Buchexemplaren teil.

Viel Glück!

 

„Unsere 150 liebsten Expressrezepte“ ist erschienen im Verlag Gräfe & Unzer zum Preis von 20,00 €. ISBN: 978-3-8338-8730-7

 

Teilnahmebedingungen:

Das Online-Gewinnspiel endet am 31.05.2024 entscheidend ist der Eingang Ihrer Anmeldung bei der KIG Küchen Interessen Gilde GmbH. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinnverlosung erfolgt am 12.06.2024 Das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 18 Jahre. Der/die Gewinner/In wird schriftlich benachrichtigt. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich, auch keine Erhöhung der Gewinnchancen durch Mehrfachteilnahme. Mitarbeiter der KIG Küchen Interessen Gilde GmbH und deren Angehörige sind vom Gewinnspiel ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklären sich die Teilnehmer bereit, dass die KIG Küchen Interessen Gilde GmbH sowie alle zur Unternehmensgruppe gehörigen Unternehmen die personenbezogenen Daten aus diesem Gewinnspiel verarbeiten, speichern und nutzen. Die Verarbeitung, Speicherung und Nutzung erfolgt nur für eigene Zwecke (Kundenbetreuung und -information, Markt- und Meinungsforschung). Es findet keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte statt! Namen und Wohnorte der Gewinner werden auf unserer Internetseite veröffentlicht. Dabei werden lediglich der Vorname und der Anfangsbuchstabe des Nachnamens sowie der Wohnort angegeben (Bsp. Max M. aus Musterstadt).

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel stimmen die Teilnehmer der vorab beschriebenen Veröffentlichung ihrer Daten zu. Es steht den Teilnehmern jederzeit frei, per Widerruf unter info@gedk.de die Einwilligung in die Verarbeitung, Speicherung und Nutzung ihrer Daten aufzuheben und somit von der Teilnahme zurückzutreten.

Bei Fragen erreichen Sie uns per E-Mail unter info@gedk.de oder per Telefon unter 030 / 29 34 70 90.

 

organic design by systemceram

In Zusammenarbeit mit dem Industriedesigner Hans Winkler hat der Siersheimer Keramikspezialist systemceram ein völlig neues Spülendesign geschaffen: „Juna“ lässt Abtropffläche und Becken in weichen Radien ineinander übergehen. Die Abtropffläche neigt sich sanft nach drei Seiten und öffnet sich in einer soften Rundung zum großzügigen Spülbecken. So kann das Wasser leicht abfließen und die Fläche eignet sich dennoch als zusätzliche Vorbereitungszone. Diese organische Formgebung gefällt dem Auge und schmeichelt den Fingerkuppen wie ein Stein, der vom plätschernden Gebirgsbach rund geschliffen wurde. Gleichzeitig steigert sie die Funktionalität. Denn die weichen Radien erhöhen zusätzlich die Pflegefreundlichkeit der robusten und besonders glatten Küchenkeramik, an der Schmutz oder Kalkreste ohnehin nur schwer haften können.

„Juna“-Ausführungen und -Farben

Erhältlich sind die Modelle für den 60 und 50 cm breiten Spülenschrank, als Einbauspüle und in der flächenbündigen Variante. Zur Wahl stehen aktuell 15 Keramikfarben aus glänzenden und matten Glasuren von reinem Weiß bis Tiefschwarz. Jüngster Neuzugang ist die Glasur „Eibe“, ein nattes Dunkelgrün, das sich als Kombinationspartner für Holz- und Naturtöne empfiehlt und sehr gut mit mattschwarzen und metallischen Optiken harmoniert. Weitere natürliche Farbtöne sind auch „Jasmin“, „Fango“, „Schiefer“ oder „Lava“.

„Mania“-Armatur im organischen Design

Parallel ergänzte systemceram das Armaturenprogramm um drei Modellreihen in organischer Formensprache: Die Armaturenkörper der „Mania“-Modelle verjüngen sich in einem sanften Übergang zum Auslauf hin. Die Einhebelmischer sind in vier Oberflächen (Chrom, Edelstahl, Mattschwarz und Mattgold) und drei Auslaufvarianten erhältlich. Als „Mania“ mit U-förmigem Festauslauf, als „Mania Soft“ mit rundem Festauslauf und als „Mania Soft“ mit rundem Auslauf und ausziehbarer Handbrause mit zwei Strahlarten.

Mehr Grün in der Küche

Auf der Suche nach einem besonderen Farbton für Ihre neue Küche – mit allem anderen als Allerweltsfarbe? – Unser Küchenbeispiel zeigt, welche eleganten Grün-Töne es gibt, gerade wenn sie mit Schwarz- oder Grauanteilen versehen wurden. Entsprechend lässt sich Blackgreen perfekt mit Grautönen kombinieren. Generell machen Grüntöne sich aber auch klasse zusammen mit Goldelementen, z.B. in Form von Beschlägen oder Lampenschirmen.

Bei genauerem Hinsehen bietet allein Dunkelgrün eine breite Palette von Schattierungen an – von Seewassergrün oder bläulichem Petrol hin zu erdigem Avocadogrün, Jägergrün oder Waldgrün. Bei der Auswahl des für Sie persönlich passenden Grüntons sollten Sie unbedingt Ihr wohnliches Umfeld berücksichtigen: Welche Farbgebung hat der Boden in der Küche, welche die Arbeitsplatte oder die Möbel angrenzender Räume? – Gerne zeigen wir Ihnen weitere Gestaltungsbeispiele.

Die besten Kochtöpfe

Edelstahl, Gusseisen, Emaille oder Aluguss – welcher Topf ist am besten? Auf jeden Fall der mit dem besten Boden. Dieser muss dick sein und beim Erhitzen plan auf dem Kochfeld aufliegen. Nur dann kann die Wärme gleichmäßig verteilt werden. Gute Ergebnisse erzielt man mit einem Sandwichboden, der aus verschiedenen Schichten aufgebaut ist.

Abgesehen vom Topfboden ist das beste Allrounder-Material sicher Edelstahl, weil Edelstahl Wärme gut leitet und speichert. Gusseisen braucht zwar – wie auch Emaille-beschichtete Töpfe – länger zum Aufheizen, hält aber auch länger warm, ist dafür sehr schwer.

Aluguss ist leicht, wird sehr schnell heiß, aber auch sehr schnell wieder kalt. Es ist also auch eine Frage des persönlichen Geschmacks und wie man am liebsten kocht. Nur eines muss klar sein: Gute Töpfe sind zwar teuer, halten dafür aber lange und garantieren damit dauerhaftes Kochvergnügen. So sind sie unterm Strich preiswerter als billige Angebote von der Resterampe.

Schwarze Nischenrückwand

Nischenrückwände müssen weder glänzen, noch hell sein. In mattem Schwarz strahlen sie eine besondere Tiefe aus und verleihen der Küche sofort auch mehr Eleganz. Wenn Sie es wünschen, lassen sich bei dieser Farbgebung auch beschreibbare Oberflächen einsetzen. In jedem Fall sind diese genauso leicht zu reinigen wie andersartige Spritzschutz-Materialien. Kommen Sie gerne einmal in unserem Küchenstudio vorbei und lassen sich von uns die unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten vorführen. Die beiden Küchenfotos zeigen Ihnen schon mal zwei Beispiele, in welche Richtung es gehen kann, die Nischenrückwand entweder mit Reling oder Regalen zu bestücken.

Alles aus einem Guss

So vieles spricht für Keramik: Sie ist pflegeleicht, kratz- und schnittfest, hygienisch und UV-beständig. Fleckenbildung ist so gut wie nicht möglich: Keramik besitzt eine nahezu geschlossene Oberfläche, daher ist auch keine Imprägnierung nötig. Und wie elegant es allein aussieht, wenn Küchenfronten, Arbeitsplatte und Wangen alle mit derselben Keramik gestaltet sind!

Wenn es Ihnen weniger um die Materialität, sondern mehr um den einheitlichen Look geht, gibt es natürlich noch viele andere neue Möglichkeiten. Angefangen damit, dass täuschend echt aussehende Nachbildungen aus Resopal oder Synchronpore verschiedenste Hölzer, Keramik, Naturstein oder Metalle ermöglichen und auch an Robustheit sehr viel zu bieten haben.

Kommen Sie gerne einmal zu einer unverbindlichen Beratung zu uns ins Küchenstudio!

Schubladenbeleuchtung

Sieht nicht nur schön aus, ist auch noch äußerst praktisch: Schubladenbeleuchtung, die beim Aufziehen der Lade bewegungsaktiviert angeht und beim Schließen wieder abschaltet. Auf diese Weise haben Sie sofort einen klareren Blick für das was drin ist.

Lichtleisten sind auch in anderen Küchenbereichen eine tolle Lösung für mehr Durchblick: Sie können nämlich auch nachträglich noch angebracht werden. Ob an der Nischenrückwand oder unter Hängeschränken für mehr Arbeitslicht, in der Griffleiste von Schubladen oder im Sockelbereich für Stimmung und Atmosphäre. Fragen Sie uns!

Kochen mit Tonkabohne

Fluch und Segen der Globalisierung: Immer neue Trendlebensmittel überraschen uns auf den Speisekarten. Bereits seit einiger Zeit geistert hier die Tonkabohne umher. Diese aus Südamerika stammende, harte, süßlich stammende Bohne erinnert im Geschmack an Mandel und Vanille. Sie wird, weil sie zum einen Cumarin enthält und zum anderen sehr aromatisch ist, sparsam verwendet:

Entweder Sie reiben etwas mit einer Muskatreibe ab oder Sie kochen ein oder zwei Bohnen in Milch oder Sahne. Hierbei kann sie bis zu zehnmal verwendet werden. Tonkabohnen können Sie nicht nur in Süßspeisen verwenden, auch in deftigen Gerichten ist sie ein interessantes Erlebnis. Versuchen Sie mal einen Hauch Tonkabohne in einer Tomatensuppe oder in der Hollandaise für ein Forellenfilet!

Do it yourself!

Haben Sie auch noch Erinnerungen an Schulstunden mit Kartoffeldruck? Warum sollten wir diese schöne Technik nicht nutzen, um ebenso individuelle wie originelle Geschirrtücher oder Servietten zu kreieren? Übrigens auch ein wundervolles Geschenk oder Mitbringsel! Sie brauchen nur große (rohe) Kartoffeln, neutrale Tücher, Textilfarbe und Fantasie.

Halbieren Sie die Kartoffel und schnitzen Sie Ihr Lieblingsmotiv in die Schnittfläche. Farbe drauf und losgestempelt. Langlebigere Stempel lassen sich aus Moosgummi schnitzen, die man auf kleine Holzklötzchen klebt. Oder – auch spannend – rund um ein Wellholz. Auf diese Weise basteln Sie sich Ihre eigene Musterwalze, mit der Sie gleichmäßige Dekore drucken können.

Kompetenz. Tradition. Persönlichkeit.
Materialien. Handwerk. Heimat.
Identität. Erfahrung. Leidenschaft. Weitblick.